Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf jede Geschäftsbeziehung mit Mag.a. Anni Bürkl.

Allgemeines

Geliefertes Material bleibt stets Eigentum von Mag.a. Anni Bürkl.

Es wird vorübergehend, für die auf der Auftragsbestätigung angegebenen Nutzungsarten überlassen, und zwar gegen Bezahlung des vereinbarten Honorars binnen der vereinbarten Zahlungsfrist.

Die Verwendung als Archivmaterial ist gesondert zu vereinbaren.

Die Lieferung des Materials und die Einräumung von Nutzungsrechten erfolgt zu den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, soweit in der Auftragsbestätigung nichts Abweichendes angegeben oder sonst schriftlich vereinbart wird. Abweichende Geschäftsbedingungen des/der AuftraggeberIn gelten nur, wenn sie von Mag.a Anni Bürkl schriftlich bestätigt worden sind. Allgemeinen Geschäftsbedingungen des/der AuftraggeberIn wird hiermit widersprochen. Auch für Lieferung ins Ausland gilt österreichisches Recht.

Hat der/ die AuftraggeberIn nicht innerhalb von zwei Wochen nach Lieferung des Materials die Annahme erklärt, kann das Material ohne weitere Bindung an den Besteller anderweitig angeboten werden.

Angebote

Angebote sind 14 Tage nach Angebotsdatum gültig; das Angebot gilt als angenommen, sobald eine schriftliche Auftragsbestätigung eingeht.

Ausführliche Konzepte können kostenpflichtig sein.


Aufträge

Auftragsvolumen: Zeichen sind „Zeichen inklusive Leerzeichen“. Normseiten sind Seiten à 1700 Zeichen.

Drittleistungen (Leistungen, die über eine dritte Firma abgewickelt werden) müssen sofort beglichen werden.

Mit Auftragserteilung wird eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Auftragsvolumens fällig.


Auf Rabatte (Stammkunden, Bildungseinrichtungen, Soziale Einrichtungen...) gibt es keinerlei Rechtsanspruch.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Vertrags zwischen AuftragnehmerIn und AuftraggeberIn, der durch den Auftrag zustande kommt.

Honorarzahlung

Es gelten

        der JournalistInnen Tarifvertrag des Verbandes österreichischer Zeitungen;,

        die Honorarrichtlinien des PRVA (PR-Verband Austria),

        die Honorar-Empfehlungen der IG Autorinnen, Autoren & Literatur,

        sowie die aktuelle Preisliste von Mag.a. Anni Bürkl.


Honorare werden fällig wie folgt:

50 % bei Auftragsvergabe/Vertragsunterzeichnung

50 % Rest bei Lieferung.

jedoch spätestens bei Überbringung der im Auftrag vereinbarten Leistung des gelieferten Materials durch den/die AuftraggeberIn. Eine Lieferung gilt als abgenommen durch den Auftraggeber, wenn bis spätestens 1 Monat nach Lieferung kein Einspruch erfolgt.

5% Skonto bei Sofortzahlung (innerhalb von 7 Tagen).

Zahlungstermin ist, wenn nicht anders vereinbart, sieben Tage nach Rechnungslegung.

Zahlungsverzögerungen aller Art und deren Folgen (Mahnspesen, Verzugszinsen sowie alle Anwalts- und Gerichtskosten) gehen zu Lasten der/des Auftraggebers/in.

Jede vereinbarte und jede weitere Nutzung des Materials bedarf der Autorisierung durch die Auftragnehmerin und ist honorarpflichtig. Die Höhe des Honorars richtet sich nach Art und Lieferung der Nutzung und ist vorher zu vereinbaren.

Honorare sind Nettohonorare ohne Mehrwertsteuer.

Das Honorar wird nach Auftragsbestätigung auf jeden Fall fällig, auch wenn die Lieferung aus Gründen nicht zustande kommt, die bei der/dem AuftraggeberIn liegen.


Urheberrecht

Für jede Nutzung gelten neben den getroffenen Vereinbarungen die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes.

Die eingeräumten Rechte gelten nur für den vereinbarten Zweck, Sprachraum und Umfang zur einmaligen Nutzung. Jede erneute Nutzung oder Ausweitung des ursprünglich eingeräumten Nutzungsrechts ist nur mit der vorherigen, schriftlichen Zustimmung von Mag.a. Anni Bürkl erlaubt. Dies gilt insbesondere für die Freigabe des Materials zu Zwecken der Werbung.

Das Material darf ohne vorherige, schriftliche Zustimmung von Mag.a. Anni Bürkl nicht in ein Datenbanksystem eingespeichert werden oder sonst elektronisch, im Printverfahren und per Internet verwertet oder bearbeitet werden.

Das Material darf nur redaktionell verwendet werden. Es darf in der Tendenz nicht verfremdet und nicht verfälscht werden. Der/ Die AuftraggeberIn ist zur Beachtung der publizistischen Grundsätze (Ehrenkodex des österr. Presserats) verpflichtet.

Ein Urhebervermerk im Sinne des Urheberrechtsgesetzes ist stets verlangt, und zwar in einer Weise, dass kein Zweifel an der Identität der Urheberin und der Zuordnung zum jeweiligen Beitrag bestehen kann. Sammelnachweise reichen nur aus, sofern sich aus ihnen die zweifelsfreie Zuordnung der Urheberin zum Beitrag entnehmen lässt.

Die Übertragung von Zweitrechten an Verwertungsgesellschaften bleibt vorbehalten. Mit der Annahme des Honorars ist die Erlaubnis zur Wahrung weiterer Rechte durch den/ die AuftraggeberIn nicht gebunden.

Der / Die AuftraggeberIn ist verpflichtet, Mag.a. Anni Bürkl ein Belegexemplar kostenlos zu liefern.



Haftung/Kosten

Bei unberechtigter Nutzung oder Weitergabe des Materials wird vorbehaltlich weiterer Schadenersatzansprüche ein Mindesthonorar in Höhe des zweifachen Nutzungshonorars fällig.

Unterbleibt die Namensnennung von Mag.a. Anni Bürkl, oder verstößt der /die AuftraggeberIn gegen das Urheberrechtsgesetz, so hat Mag.a. Anni Bürkl Anspruch auf Schadenersatz in Form eines Zuschlags von 100% zum jeweiligen Nutzungshonorar, zuzüglich evtl. Verwaltungskosten.


Kooperationen

Mag.a Anni Bürkl hält 50% jedes geistigen Eigentums (im urheberrechtlichen Sinn), das in gemeinsam entwickelten Projekten aus Kooperationen entsteht. Mag.a Anni Bürkl hat ein Recht auf die Nennung ihres Namens in Zusammenhang mit dem Projekt. Sie hat für mindestens 5 Jahre Anspruch auf 50%ige Beteiligung an allen Einnahmen, und zwar auch ohne ihre weitere Mitarbeit; oder auf eine einmalige Abschlagszahlung.


Gerichtsstandort

Gerichtsstandort ist für beide Teile, so gesetzlich zulässig, der Wohnsitz von Mag.a. Anni Bürkl.