Ich und Corona (2)

(Kommentare: 0)

Corona, Corona, Corona - wie geht es euch jetzt damit?

Autoritäre Maßnahmen

Letzte Woche kam es in allen Gesprächen durch: Die Angst, dass jetzt autoritäre Maßnahmen den Weg in eine Diktatur oder zumindest unfreie Gesellschaft ebnen. Wir sollten hier äußerst wachsam sein, so eine Krise wird gern von zwei Bereichen ausgenutzt - denen, die begehrte Ware haben (derzeit Schutzmasken und Ähnliches) und jenen, die damit autoritäre Machtgefüge etablieren wollen. Dass unsere Polizei die Beschränkungen unserer Freiheit kontrolliert - schön und gut.Dass sie aber, wie in Wien mehrfach geschehen, Menschen schikaniert, die bei schönem Wetter allein auf einer Bank oder in der Wiese sitzen - das ist Ausnutzen von Macht und unangebracht.

Schreiben - geht das?

Manchmal schreibe ich, tatsächlich gar nicht ganz wenig, nach den ersten Tagen des Nachrichten-Overloads. Einerseits mache ich meinen Krimi "Brennnesselgrab" für die Veröffentlichung fertig (April 2020), andererseits schreibe ich an etwas, das für mich unter dem Label "feministische Romance" läuft: Eine Liebesgeschichte, die die Klischees aufbrechen will - und eine Streunerkatze spielt eine große Rolle. Ich hoffe, die Katze Poppy wird mir und dem Roman also Sympathien einbringen, wenn schon der Rest vielleicht unerwartet ist. Was meint ihr? Geht feministische Romance? Wer würde sie lesen?

Noch mehr für die Seele in Zeiten der Panik

Was noch hilft/helfen kann:

- Tagebuch schreiben

Weiterhin Notizen machen. In der rasanten Entwicklung rund um das Corona-Virus fehlt ja beinahe schon der Überblick, was wann geschah - die ersten Kranken in Europa, die Sperre der Theater etc., oder der skandalöse Umgang mit der Pandemie in Tirol. Weißt du noch, wann das war?

- Hof/Garten und Co.

Bei warmem Wetter draußen kurz Kaffee trinken - und: Oh, wir haben ja auch Nachbarn. Die Gespräche mit Sicherheitsabstand werden länger. Wer hätte es gedacht?

- Bücherkauf, Bücherhamstern

Mittlerweile hat Amazon die Lieferung von Büchern eingestellt. Dankenswerterweise gibt es Online-Shops österreichischer Buchhandlungen, die vom Hauptverband gesammelt verlinkt werden. Sie liefern, entweder also eine aus der Liste anfragen oder bei der Stammbuchhandlung.

Meine Bücher gibt es hier und andere #Bücherhamstern, um kleine Verlage und Autor_innen wie mich in einer herausfordernden Zeit finanziell zu unterstützen. Tolle Empfehlungen und Buchtipps: hier, bei Seitenglück und lest auch hier  mal rein.

 

Datenschutz-Hinweis: Wenn Sie hier kommentieren, müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihren Namen bekanntgeben. Diese werden via Provider (Domainfactory) an mich übermittelt.  Ihr Name ist am Kommentar direkt auf der Webseite öffentlich einsehbar, Ihre Mailadresse wird im Website-System gespeichert, aber nicht weitergegeben. Sie wandert auch nicht automatisch in meinen Newsletter.

Zurück

Einen Kommentar schreiben