Ghostwriting-Einsatzgebiete

(Kommentare: 0)

Viele Menschen denken vor allem an akademisches Ghostwriting, wenn der Begriff fällt. Tatsächlich hat dieser Bereich mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen, wie der WDR-Bericht "Pfusch durch Ghostwriting" zeigt. Etwas anders zeigt sich die Lage im Sachbuch.

Ein eigenes Buch zu schreiben, ist neben Medienartikeln immer noch das Mittel der Wahl, um sich als Experte zu etablieren. Wie schon ein alter Spruch sagt: Wer schreibt, bleibt. Ein Buch ist etwas Beständiges. Viele Experten hätten Stoff für mehr als ein Buch - doch ihnen fehlen Zeit und Muße, um sich neben ihrem Alltag noch mit dem Schreiben zu beschäftigen. Einen Ghostwriter oder Co-Autor zu beauftragen, ist so wie sich die Heizung vom Profi reparieren zu lassen.

Und da sind wir doch wieder bei der WDR-Sendung: Pfusch hilft niemandem was, und die hobbyschriftstellernde Nichte wird das Sachbuch eher nicht nach professionellen Kriterien erstellen. Zu diesen Kriterien gehören gute Schreibe, die Fähigkeit, einen roten Faden zu finden, der ein Sachbuch zusammen hält und Erfahrung in der Verlagswelt, um den Hauptautor beraten zu können.

Ich stehe gern für Ihre Buchidee zur Verfügung! Reden wir darüber. Kontaktieren Sie mich.

 

Hier ist die WDR-Sendung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben